t3n Magazin Medienpaket für die Gewinner der Seedlounge Berlin

Für die Teilnehmer beim Seedlounge-Event in Berlin gibt es wieder attraktive Sachpreise zu gewinnen, welche wir hier in den kommenden Wochen vorstellen wollen.

Den Anfang macht unser Seedlounge-Partner t3n. Wie auch schon bei der letzten Seedlounge in Hamburg legen die Jungs von t3n wieder ein umfangreiches Media-Package im Wert von 2.500 Euro in den Topf. Das Paket umfasst verschiedene Online-, Print- und Social-Media-Leistungen.

Wir freuen uns sehr über die erneute Unterstützung von t3n und danken dem Team von yeebase bereits an dieser Stelle dafür und freuen uns über weitere Anmeldungen von Entertainment Startups, die diesen Preis gewinnen wollen.

Posted in Allgemein

Was macht den Rockstar-Status aus?

Das Mem vom “Rockstar Startup” ist derzeit in aller Munde – auch wir haben uns diesem in der Ankündigung für die Seedlounge Berlin unterworfen. Was steckt aber dahinter? Und was macht ein “Rockstar Startup” aus? Diesen Fragen möchte ich hier in einer kleinen Beitragsreihe nachgehen.

Als “Rockstars” versteht der englische Zeitgeist gerade die “Überflieger” bzw. “Outperformer” in einem Themenfeld, die es schaffen sich, sich gegenüber ihrem Wettbewerbern abzusetzen und dabei auch noch entsprechend in Szene zu setzen und “abfeiern” lassen. Im Startup-Kontext heißt das, dass “Rockstar Startup” nicht nur eine spannende Idee haben, sondern diese auch erfolgreich auf die “Straße” und zum “Fliegen” bringen können.

Im Mittelpunkt steht dabei insbesondere die unternehmerischen “Umsetzungskompetenz” des Gründungsteams. Hierzu habe ich vor kurzem einen spannenden Beitrag von Don Rainey von Grotech Ventures aus dem letzten Jahr gefunden. Im Beitrag “5 Characteristics Of A Rockstar Startup CEO” beschreibt er, was Rockstar-Gründer auszeichnet:

  1. They know hope is not a strategy
    Die Rockstar-Gründer vertrauen nicht auf einen positiven Ausgang einer Situation, sondern steuern und garantiern diese!
  2. They don’t inspire litigation
    Die Rockstar-Gründer sind immer abgesichert – und kontrollieren ihre vertraglichen Positionen.
  3. They welcome advice
    Die Rockstar-Gründer hören zu und nutzen Ratschläge und Empfehlungen für ihre Ziele.
  4. They test, test, test
    Die Rockstar-Gründer sind nicht nur vertraglich und rechtlich abgesichert, sondern auch bezüglich ihre Entscheidungsfindung.
  5. And then they execute, execute, execute
    Statt große Worte über das Geplante zu schwingen, setzen die Rockstar-Gründer ihre Entscheidungen auch unverzüglich um.

Bedeutung der Umsetzungskompetenz

Letztendlich sind die Punkte eigentlich “Low-Brainer” – die anders formuliert auch in klassischen Management-Büchern zu finden sind, aber in dieser Auflistung doch eine gewisse Attraktivität besitzen. Am Ende des Tages ist es sicherlich immer das Zusammenspiel von Geschäftsmodell und Umsetzungskompetenz, um ein Startup zum “Fliegen” und damit zum “Rockstar-Startup” zu machen.

 

Folgt man den Feststellungen bedeutet dies aber auch, dass der Gründer bzw. das Gründungsteam die Geschäftsaktivität vollends durchblicken – sprich in allen Einzelheiten und nicht nur in seiner Idee. Dies führt wiederum zur Fragestellung, ob der Gründer eher ein “Generalist” oder “Spezialist” sein muss, um die Geschäftsaktivität erfolgreich zu machen. Im YCombinator-Forum lässt sich zu dieser Fragestellung die Antwort finden, dass der erfolgreiche CEO das Mindset eines Umsetzer haben muss, sowohl “Generalist” als auch in Teilen “Spezialist” sein muss und vor allem ein “Talent Magnet” für die richtigen Team-Mitglieder.

Was ist Eure Meinung zu diesem Thema?

Posted in Allgemein

Beim StartupWeekend Berlin gewinnen und bei der Seedlounge teilnehmen!

Die Seedlounge ist für uns mehr als ein Event. Wir wollen Gründungsinitiativen unterstützen und voranbringen. Deshalb suchen wir auch immer wieder Partnerschaften mit anderen Initiativen in diesem Bereich – wie z.B. mit dem StartupWeekend Berlin.

Das StartupWeekend Berlin ist ein Gründer- und Workshopevent, der vom 26. bis zum 28. August in Berlin stattfindet und bei dem innerhalb von 54 Stunden aus vagen Geschäftsideen Geschäftskonzepte entwickelt werden. Gründungsinteressierte mit oder ohne Geschäftsidee können hieran teilnehmen und in Teams tragfähige Konzepte erarbeiten. Das Team von Cupcakes Lingerie ist z.B. ein Startup-Konzept, das aus einem solchen Wochenende in Hamburg hervorgegangen ist und bei der Seedlounge gezeigt hat, dass das Ergebnis dieser Wochenenden mehr als vorzeigbar ist.

Wie schon für das Gewinner-Team des Münchner StartupWeekend haben wir nun auch den Berliner Organisatoren eine “Wildcard” für das Gewinner-Team versprochen. Die “Wildcard” bietet dem Gewinner-Team als “Direktkandidat” beim Seedlounge-Event am 20.10. in Berlin teilzunehmen – und damit die öffentliche Vorentscheidung zu überspringen. Allen Nicht-Gewinnern sei aber gesagt, dass unser Bewerbungsschluss zur Seedlounge Berlin erst nach dem 28.08. liegt und somit noch durchaus für weitere Teams die Möglichkeit der Teilnahme besteht. (Einzige Bedingung für die Nicht-Gewinner: Das Projekt muss einen Entertainment-Bezug haben! Der Gewinner hat auch hier eine “Themen”-Freiheit.)

So – wer nun Interesse an der Idee des StartupWeekend gefunden hat, der sollte sich umgehend anmelden. Denn bis zum 23. Juli brauchen “Frühstarter” nur eine ermäßigte Teilnahmegebühr von 49 EUR zahlen.

Posted in Allgemein

Very Early Bird verlängert

Nachdem sich nun schon viele für die Seedlounge Berlin angemeldet haben und das Very Early Bird Ticket für Friends & Fans gekauft haben… haben wir den Vorverkauf noch um ein paar Tage verlängert und das Kontingent aufgestockt. Nun habt Ihr bis Dienstag, 19.07 bis 15:00 Zeit Euch die günstigen Tickets zu sichern.

Posted in Allgemein

“Go local” mit Deutsche Startups

flickrpicture by: m-in-berlin

Deutsch Startups würde nicht Deutsche Startups heißen, wenn sie sich nicht für Deutsche Startups einsetzen würden… Klingt verwirrend, ist aber eigentlich ganz einfach:

Seit heute sammelt der Blog von Alexander Hüsing verschiedene Startups, die stolz sind ein Teil ihrer Stadt zu sein.  Was in anderen Ländern nicht unüblich ist wird in Deutschland leider ein wenig vernachlässigt. Die Aktion “Lokalpatrioten” will hier einen Anfang machen und alle Startups auflisten die auf ihrer Homepage die Liebe zu ihrer Stadt hervorheben. Hierzu zählen unter anderen Sätze wie: “Proudly made in Munich”“Made with Love in Berlin”“Made in Berlin” oder“Geboren in der schönsten Stadt der Welt: Hamburg”

Ist Euer Startup auch stolz in Hamburg, Berlin, München, … zu sein und Ihr zeigt es gern her? Dann solltet Ihr Euch bei Alexander Hüsing anmelden.

Posted in Allgemein

Die Bewerbung zur Seedlounge Berlin ist eröffnet!

Es geht wieder los … wir ermuntern alle Startups aus dem Online-Entertainment-Bereich sich für den kommenden Event zu bewerben!

Worum geht es?

Es geht um die Teilnahme am Elevator Pitch bei der Seedlounge in Berlin am 20.10. (die Location wird in den kommenden Wochen bekannt gegeben). Im Rahmen des Elevator Pitches dürfen sich 12 Startups vor knapp 200 Personen präsentieren und um attraktive Preise wetteifern.

Zugelassen zum Wettbewerb sind Startups aus dem Online-Entertainment-Bereich. Hierzu zählen wir folgende Kategorien:

  • Online-Audio- und Musikdienste
  • Online-Video- und Bewegtbild-Dienste
  • Online- & Social-Gaming-Dienste
  • Online-Medien
  • Social Networks

Für die Bewerbung gilt die Erfüllung der allgemeinen Aufnahmekriterien in unserem Online-Verzeichnis.

Für eine Teilnahme am Event bedarf es einer Platzierung unter den Top10 im öffentlichen Vorentscheid, der ab dem 12. September auf dieser Website läuft. Siehe hierzu auch die Termine für den aktuellen Event.

Posted in Allgemein

Seedlounge – das Abenteuer geht weiter!

So – nun ist eine Woche seit der Seedlounge Hamburg rum und die Nachbereitungen fast abgeschlossen. Auch eine Reflexion über das Konzept hat stattgefunden, die wir im Folgenden gerne teilen und zur Diskussion stellen möchten. Schließlich ist für uns der Startschuß für die nächste Veranstaltung in Berlin schon gefallen, was wir in den kommenden Tagen mit Zeitplan auch noch offiziell ankündigen werden.

Hier nun aber die zur Diskussion stehenden Optimierungspunkte:

  • Das Abstimmungsprozedere für die Teilnahme an der Seedlounge muss optimiert werden!
    Ja – wir arbeiten hier an einer Optimierung, so dass ein gut oder schlecht gemeintes “Pushen” eines Kandidaten “weniger” möglich wird. Auch die Informationspolitik zum Abstimmungsverfahren muss noch deutlicher herausgestellt werden! Nur noch einmal zum Festhalten: die All-Time-Votings haben keine Bedeutung außer für die Platzierung im Online-Verzeichnis!
  • Die Einführung des kurzweiligen Pitch-Formates war gut, muss aber weiter verbessert werden!
    Keine der Präsentationen musste sich wirklich verstecken, wenngleich wir die Einhaltung des inhaltlichen Briefings sowie die Performance in Zukunft noch weiter kontrollieren bzw. coachen müssen. Denn es gab durchaus den einen oder anderen Ausfall und den gilt es in Zukunft zu vermeiden. In Zukunft werden wir eine Generalprobe bzw. ein Vorab-Treffen der Kandidaten einplanen, um die Pitches noch weiter zu verbessern. Auch die Länge werden wir von 5 auf 3 Minuten heruntersetzen, denn wer in drei Minuten seine Idee nicht auf den Punkt bringt, wird es auch nicht in 5 Minuten schaffen.
  • Die Zusammenführung von Startuppern und Investoren muss weiter unterstützt werden.
    Sowohl die Kandidaten als auch die anderen teilnehmenden Startupper der Seedlounge taten sich schwer, die Investoren aus den Masse der Menschen zu identifizieren und die Chance zu nutzen, sie anzusprechen. Anders herum bestand auch dieses Problem – wobei hier eine Selektionsunterstützung wohl sehr nutzstiftend wäre. Wie man die optimale Zusammenführung dieser beiden Parteien beim Event noch weiter Unterstützung ist Aufgabe für die nächste Seedlounge. Eine Idee, die von Holger Stollenwerk an mich herangetragen wurde, war, dass Startupper und Investoren unterschiedliche farbliche Auszeichungen auf ihren Schildern erhalten. Das wäre durchaus schon mal eine Verbesserung. Wir grübeln aber noch über Weitere und freuen uns auch über Feedback und Ideen hierzu.
  • Den Investoren einen Online-gestützten Einstieg in den Funding-Prozess geben.
    Gestartet ist die Seedlounge ja mit der Vision die Frühphasen-Finanzierung über einen Crowdfunding-Prozess auf einem Event zu unterstützen. Wir mussten leidvoll erfahren, dass diese Vision so nicht wirklich umsetzbar ist, weshalb wir uns derzeit bei den Events auf die gute Pitch-Show und das Networking beschränken. Die Lösungsvision für das Problem der Frühphasen-Finanzierung wollen und haben wir dennoch nicht aus den Augen verlieren – daher entwickeln wir derzeit an einem weiteren Baustein für unser Online-Portal. Die Frage, die wir uns da aber stellen, wieviel Informationen sind Startups bereit, identifizierten (sprich per Login angemeldeten) Business Angels/Investoren als Dokument zur Verfügung zu stellen? Wer die Informationen einsieht, soll für die Startups transparent dargestellt werden. Also Zahlen sind sicherlich schwierig – aber das Konzept und das Erlösmodell muss sauber dokumentiert sein… wäre das ok?

Es gibt noch viele weitere Ideen, die aber auch bei uns noch nicht komplett ausgegoren sind – bzw. noch im Alpha-Modus und daher nicht diskutiert werden können. Wir freuen uns auch über generelle Vorschläge und Feedbacks.

Und nicht vergessen: Wer in Berlin dabei sein möchte, sollte sich noch heute bzw. bis zum 15. Juli das “Fans & Friends”-Ticket für 15 EUR sichern!

Posted in Allgemein

Pressemeldung ist raus: Konzeptreife ausschlaggebend für den Erfolg von Startups bei der Seedlounge

Folgende Meldung haben wir gestern als “Nachbericht” zur Seedlounge veröffentlicht:

Konzeptreife ausschlaggebend für den Erfolg von Startups bei der Seedlounge

(Hamburg, 5. Juli 2011) Über 180 Besucher verfolgten die Kurzpräsentationen der E-Commerce-Startups
bei der ersten Seedlounge in Hamburg am vergangenen Mittwoch. Abwechslungsreich und mit viel Elan stellten zwölf Kandidaten ihre Businessideen vor und wetteiferten um den Einzug in die Finalrunde, die mit attraktiven Sachpreisen prämiert war. Als Abendsieger wurden von dem Publikum und der vierköpfigen Jury die Teams von Tripalyzer (Platz 1), Cupcakes Lingerie (Platz 2) und Hotelodeo (Platz 3) ausgezeichnet.

Als Initiative für die Frühphasen-Förderung bietet die Seedlounge eine event-basierte Plattform für die Unterstützung von Startups bei der Kapitalsuche. Während sich Startups auf einer Online-Plattform interessierten Investoren vorstellen können, veranstaltet die Initiative außerdem regelmäßige Seedlounge Events, bei denen sich Startups in einem Schaulaufen den Teilnehmern aus dem Investoren- und Startup-Bereich präsentieren.

Eine solche Veranstaltung fand am vergangen Mittwoch unter dem Themenschwerpunkt “E-Commerce” im Hamburger Design-Hotel East statt. Dabei kämpften zwölf Konzepte um den Einzug in die Finalrunde: Vom Nischenmarktplatz über den Spezialversand bis hin zu Apps und Services für den aktuellen E-Commerce-Trend “local, social & mobile” war alles vertreten. In kurzweiligen und sehr abwechslungsreichen Präsentationen warben die Teams um die Stimmen der Besucher und der anwesenden Jury.

Die Jury bestand dieses Mal aus Nicolas L. Fromm (The MediaLab), Tanja Kufner (Fischer Beteiligungsgesellschaft), Dennis Hallerhoff (OTTO Group) und Sarik Weber (Hanse Ventures). Die Experten achteten bei ihrer Bewertung vor allem auf Kriterien wie Marktreife und Skalierungspotenzial der Konzepte. In der Finalrunde mussten sich die drei besten Kandidaten noch einmal den detaillierten Fragen der Jury stellen, bevor über den Abendsieger abgestimmt wurde. Dabei konnte sich das Team von Tripalyzer (Suchdienst für touristische Leistungen) vor Cupcakes Lingerie (Spezialversand für Damenwäsche) auf Platz 2 und Hotelodeo (Marktplatz für touristische Dienstleistungen) auf Platz 3 durchsetzen. Tripalyzer erhielt als Erstplatzierter ein Media-Paket von t3n, Platz 2 konnte sich über einen Workshop zum Markt- und Wettbewerbs-Konzept bei Hanse Venture freuen und alle drei Gewinner bekamen ein Video-Feature auf VentureTV.

Mit der dritten Seedlounge konnte einmal mehr gezeigt werden, dass die deutsche Startup-Szene durchaus innovative Konzepte hervorbringt. Gerade weil Innovationshubs wie z.B. das Silicon Valley in Deutschland rar sind, helfen Veranstaltungen wie die Seedlounge, den Austausch zwischen Gründern und den Investoren zu fördern. “Wir brauchen mehr solcher Initiativen wie die Seedlounge, die qualitativen Konzepten und motivierten Teams eine Plattform bieten. Deshalb unterstützen wir gerne die Seedlounge als Jury-Mitglied und Sponsor”, so Sarik Weber von Hanse Ventures.

Schon jetzt können sich wieder Startups für die Teilnahme an der nächsten Seedlounge am 20.10.2011 in Berlin bewerben. Unter dem Schwerpunkt “Neue Konzepte für das Online-Entertainment” werden dann wieder 12 Kandidaten um attraktive Sachpreise wetteifern. Eingebunden in ein Rahmenprogramm bestehend aus Fachdiskussion und Networking verspricht die Veranstaltung sowohl für Investoren als auch für nicht-aktiv teilnehmende Startups eine interessante Veranstaltung zu werden.

Anmeldungen sind bereits unter http://de.amiando.com/seedloungeberlin möglich. Startups können sich unter http://seedlounge.com/idee-konzept/aufnahmeantrag/ bewerben.

Posted in Allgemein